Projekte

Teenagermütter

In den Slums von Lima, der Hauptstadt Perus, leben knapp 4'000 minderjährige Mädchen, die selbst bereits ein Kind haben. Manche wurden missbraucht, manche zum Sex überredet. Drei Viertel der Väter machen sich nach dem "Missgeschick" aus dem Staub. Nun sitzen die Mädchen da: ohne abgeschlossene Schulausbildung, ohne Verdienst, ohne eigenen Wohnraum. Das Kinderwerk betreut mit sechs Sozialarbeiterinnen derzeit etwa 250 dieser Teenagermütter. Für die Betreuung einer jungen Mutter fallen jährlich rund CHF 1'200.- an Kosten an. Hier können Sie das Projektblatt herunterladen.

Projektnummer: K14014
Stichwort: Teenagermütter


Kindergarten-Provisorium

Wegen verschärfter Bauvorschriften droht unserem Kindergarten im Stadtteil El Agustino (Lima) die Schliessung. 320 Kinder aus bedürftigen Verhältnissen wären dann ohne Betreuung. Die bestehenden Pavillons sind 50 Jahre alt und nicht mehr zu sanieren. Sie müssen leider allesamt abgerissen werden. Die Planung und der Neubau selbst werden etwa zwei Jahre benötigen. Bis dahin müssen wir für die Kinder ein Provisorium einrichten: Im Erdgeschoss der Schule, im Verwaltungsgebäude und auf dem Schulhof sollen 13 Klassenräume und Pavillons errichtet werden. Dazu Sanitäreinrichtungen und ein neuer Spielplatz. Ein Grossteil des Baumaterials kann nachher beim Neubau wiederverwendet werden.

- Pro Kind fallen zusätzliche Kosten von CHF 375.- an.
- Ein Pavillon für 25 Kinder wird ca. CHF 9´400.- kosten. Das beinhaltet auch die Sanitärausstattung und die Elektro-Ausstattung des Raums. Wir benötigen 13 dieser Gruppenräume.
- Der Spielplatz wird etwa CHF 11´700.- kosten.

Hier finden Sie weitere Informationen.

Vielen Dank für jede Unterstützung!

Projektnummer: L18001
Stichwort: Kindergarten


Bau von zwei Klassenzimmern in Asunción/Paraguay

Die Schule des Kinderwerkes in Asunción will mithelfen, in Paraguay eine duale Berufsausbildung einzuführen, wie sie in Deutschland und der Schweiz existiert. Dafür werden zwei weitere Fachräume für zukünftige Berufsschüler benötigt. Die Kosten belaufen sich pro Raum auf etwa CHF 23'000.-
Wir freuen uns über Spenden unter:

Projektnummer: A 17007
Stichwort: Klassenzimmer Asuncion


Freizeiten Peru

Den Lehrern und Schulpastoren geht es nicht nur um die schulischen Leistungen der Kinder. Sie möchten auch ihre Lebenssituation verstehen und wenn nötig Hilfe anbieten. Eine gute Möglichkeit, Vertrauen aufzubauen, sind die Schülerfreizeiten. Viele Kinder aus bedürftigen Verhältnissen sind noch nie aus Lima herausgekommen. Damit die Kinder überhaupt dabei sein können, muss die Schule einen grösseren Teil der Beiträge übernehmen. Dabei entstehen Kosten von CHF 50.- pro Kind.
Weitere Infos finden Sie hier.

Lassen Sie Kinderaugen leuchten unter der Projektnummer: L 13006
Stichwort: Schülerfreizeiten


Schulbau Burundi

In unserer Schule in Burundi/Ostafrika, besuchen bereits 400 Schüler die Klassen 1 bis 7 ("Primary School"). Damit sind die beiden bestehenden Schulgebäude voll ausgelastet. Mittelfristig soll es für insgesamt 800 Schüler ("Primary" und "Secondary School") möglich werden, unsere Schule zu besuchen.

Secondary School
Wir haben mit dem Bau eines Sekundarschulgebäudes mit sechs Klassenzimmern und vier Räumen für Lehrer, Büros und Lehrmaterial begonnen. Ein Raum wird etwa CHF 16-22´000.- kosten. Die Einrichtung mit Bänken, Tischen und Tafel wird pro Klassenzimmer etwa CHF 3´300.- kosten.
Weiterführende Informationen gibt es hier. Herzlichen Dank für alle Unterstützung unter:

Projektnummer:  B17004
Stichwort: Schulbau Burundi


Frühkindliche Förderung Peru

Immer häufiger begegnen uns in den Slums von Lima Dreijährige, die verhaltensauffällig sind und nicht in einen "normalen" Kindergarten integriert werden können. Wir müssten sie ablehnen - wobei gerade diese Kinder unsere Hilfe am Dringendsten nötig hätten.
Nun wollen wir einen Versuch wagen und eine Frühfördergruppe einrichten. Kinder ab 18 Monaten sollen von speziell ausgebildeten Erzieherinnen gezielt auf den Kindergarten vorbereitet werden. Die Eltern sollen bei der Erziehung ihrer Kinder begleitet werden. Weitere Infos finden Sie hier.
Für dieses Projekt erhalten wir Unterstützung von Rotary Deutschland. Wir müssen jedoch einen Eigenanteil von etwa CHF 11'700.- für diese wichtige Frühförderung aufbringen. Können Sie uns dabei helfen? 

Projektnummer: L 17008
Stichwort: Frühförderung Peru